• ACO.SPRAY WESPEN


  • ACO.MAT PP 150


  • Blattanex Spezialspray


  • Contra Insect


  • Köderlichtfalle - Kunststoff


  • Flüssigköder


  • Fly Lite mit Kunststoffblende


  • UV-Leuchtröhre für Sundew


  • Klebeflächen


  • Pest West UV-Klebefoliengerät 1x2


  • Fly Lite mit Edelstahlblende


  • Klebeflächen für Sundew Fly Lite


  • Titan Alpha


  • Fenster-Fliegengitter


  • Tür-Fliegengitter


  • Fliegenklatsche


  • Ungezieferspray Universal


  • Permanent® WespenFalle


  • Permanent® Wespen- und UngezieferSchaum


  • Pest West Klebeflächen


  • Contra Insect ® Fliegen-Spray


  • Killgerm Wespenspray
Amerikanische SchabeAmerikanischer ReismehlkäferAustralischer DiebkäferBackobstkäferBackobstmilbeBehaarter BaumschwammkäferBerlinkäferBettwanzeBibernellen BlütenkäferBlumenkäferBraunbandschabeBraune WegameiseBrotkäferBuckelfliegeDeutsche SchabeDeutsche WespeDornloser SpeckkäferDornspeckkäferDungmückenDunkler PelzkäferDörrobstmotteErbsenkäferErdnussplattkäferFilzlausFleischfliegeFliegenFlöheFruchtfliegeGefleckter PelzkäferGelbbrauner DiebkäferGemeine WespeGemeiner SpeckkäferGestreifter SpeckkäferGetreidekapuzinerGetreidemotteGetreideplattkäferGetreidesaftkäferGewöhnlicher NagekäferGlänzendschwarze HolzameiseGlänzendschwarzer GetreideschimmelkäferGoldfliegeGraue FeldwanzeGroße StubenfliegeGroßer KornbohrerGroßer ReismehlkäferHausbockHausmarderHausmausHausmutterHausratteHaussperlingHausspinneHaustaubeHefekäferHeimchenHolzbockHolzzerstörende AmeisenartenHornisseHundeflohHühnerflohIgelflohKatzenflohKellerasselKhaprakäferKleiderlausKleidermotteKleine StubenfliegeKleiner LeistenkopfplattkäferKleiner ModerkäferKleinäugiger ReismehlkäferKopflausKoprakäferKornkäferKornmotteKräuterdiebKugelkäferKugelspinneKäsefliegeKäsemilbeMaiskäferMauerasselMaulwurfMehlkäferMehlmilbeMehlmotteMenschenflohMessingkäferMittlere WespeModerkäferModermilbeMuseumskäferNordamerikanischer SplintholzkäferOrientalische SchabeParkettkäferPelzmottePeruanischer SpeckkäferPflaumenmilbePharaoameiseRasenameiseReiskäferReismotteRossameiseRotbrauner LeistenkopfplattkäferRotbrauner ReismehlkäferRote VogelmilbeRundköpfiger ReismehlkäferSamenmotteSchaben allgemeinSchafzeckeSchermausSchimmelkäferSchmeißfliegeSchmetterlingsmückenSchwarzer GetreidenagerSchwarzer ReismehlkäferSchwarzgraue SklavenameiseSchwarzgraue WegameiseSchwarzkopfameiseSiamesischer FlachkäferSiebenschläferSilberfischchenSpanische WegschneckeSpeichermotteSpeisebohnenkäferSpinnenStallfliegeStaubläuseSächsische WespeTabakkäferTapetenmotteTeppichkäferTrauermückenTropische SpeichermotteTropischer SchimmelplattkäferTürkischer LeistenkopfplattkäferVierhornkäferWadenstecherWanderratteWaschbärWollkrautblütenkäferZitterspinneZweifarbige Wegameise

Sächsische Wespe

Dolichovespula saxonica

Wie bei allen Arten der Gattung Dolichovespula handelt es sich bei der Sächsischen Wespe (Dolichovespula saxonica) um eine Vertreterin der Langkopfwespen. Charakteristisch für diese Wespenarten ist der deutliche Abstand zwischen unterem Augenrand und Oberkieferbasis.
Sächsische Wespe

Wie bei den meisten sozialen Faltenwespen setzt sich die Körperfärbung aus schwarzen und gelben Zeichnungselementen zusammen. Die Färbung des Hinterleibs ist variabel. Weibchen werden zwischen 15 und 19 mm groß, während Männchen 13 bis 15 mm und Arbeiterinnen 11 bis 15 mm erreichen können. Das Stirnschild ziert ein dreizackiges Gebilde, das an eine Krone erinnert. Die Völker der Sächsischen Wespe sind recht klein und bestehen meist nur aus 200 bis 300 Individuen. Die erdbeerförmigen Nester erreichen maximal die Größe eines Fußballs und werden häufig in Gebäuden (z. B. Scheunen) angelegt. Die Nestoberfläche ist glatt, die Färbung der Waben, sowie die der Nesthülle ist grau. Zur Versorgung der Larven werden v. a. Fliegen erbeutet. Die erwachsenen Tiere (Imagines) ernähren sich hauptsächlich von Blütennektar. Die Tiere gelten allgemein nicht als lästig oder schädlich und verhalten sich nur bei Störungen in direkter Nestnähe aggressiv. Wie bei allen sozialen Faltenwespen ist der Stich der Sächsischen Wespe schmerzhaft und kann in seltenen Fällen eine Allergie auslösen. Da die meist gut sichtbaren Nester häufig vernichtet werden, ist die Populationsdichte der Sächsischen Wespe stellenweise stark rückläufig. Bekämpfungsaktionen sind daher generell zu vermeiden. Können Nester nicht an ihrem Standort toleriert werden, so sollten diese fachmännisch umgesiedelt werden.

Fliegengitter an Fenstern und Türen verhindern zuverlässig das Eindringen von Wespen. In unserem Angebot befinden sich sowohl das Aeroxon Fenster-Fliegengitter, als auch das Aeroxon Tür-Fliegengitter. Beide Produkte bestehen aus feinmaschigem Polyestergewebe, das an Fenster- und Türrahmen befestigt werden kann. Der Klassiker für die Bekämpfung von Wespen schlechthin ist die Aeroxon Fliegenklatsche. Der flexible Klatschenkopf verhindert bei diesem Modell, dass die Wespen zerdrückt werden und so unschöne Flecke an der Wand entstehen. Für eine direkte Bekämpfung der Sächsischen Wespe eignen sich auch UV-Lampen, spezielle Wespenfallen, Insektensprays und Fliegenstrips. UV-Lampen sind bei sachgerechter Anwendung umwelt- und anwenderfreundlich und können daher besonders zum Einsatz in Lebensmittelverarbeitenden Betrieben oder Restaurants empfohlen werden. Die Sächsischen Wespen werden von dem abgestrahlten UV-Licht angezogen und fliegen auf die Lampe zu. Hier werden sie entweder an einem unter Hochspannung stehenden Gitter abgetötet wie bei dem von uns angebotenen Modell Titan Alpha oder bleiben auf einer Klebefolie haften wie bei den Modellen Fly Lite mit Kunststoffblende, Fly Lite mit Edelstahlblende und Pest West UV-Klebefoliengerät 1x2. Für die beiden Sundew-Fly Lite Geräte liefern wir auch Klebefolien, sowie die passenden Leuchtstoffröhren der Firma Sylvana nach (UV-Leuchtröhre für Sundew und Klebeflächen für Sundew Fly Lite). Die passenden Klebefolien für das Pest West UV-Klebefoliengerät 1x2 erhalten Sie ebenfalls bei uns (Pest West Klebeflächen). Da auch nützliche Insekten wie z. B. Schwebfliegen von den Geräten angezogen und getötet werden, ist die Anwendung von UV-Lampen nach der Bundesartenschutzverordnung im Freien verboten.

Bei der Bekämpfung von Sächsischen Wespen haben sich spezielle Wespenfallen sehr bewährt, bei denen die Tiere von spezifischen Lockstoffen angezogen werden. Die Köderlichtfalle - Kunststoff wird mit einem speziellen Flüssigköder befüllt, der ganz spezifisch Wespen und Fruchtfliegen anlockt. Die ebenfalls von uns angebotene Permanent® WespenFalle ermöglicht das sichere Abfangen von Wespen auf Terrasse und Balkon sowie in Innenräumen. Die Wespen werden in die Falle gelockt, aus der sie bauartbedingt nicht mehr entweichen können. Als Lockstoff für die Permanent® WespenFalle können Himbeersirup, Cola oder Apfelsaft verwendet werden. Der Lockstoff muss regelmäßig ersetzt werden. Einen langanhaltenden Schutz gegen Sächsische Wespen garantiert der Detia® Insekten Strip, der für bis zu 50 qm große Räume ausreicht.

Auch verschiedene Insektensprays eignen sich zur Bekämpfung von Sächsischen Wespen und anderen lästigen Wespenarten. Sie enthalten Kontaktinsektizide, die direkt auf die Wespennester gesprüht werden müssen. Sehr gut geeignet ist z. B. das von uns angebotene Blattanex Spezialspray der Fa. Bayer, das die Wirkstoffe Imiprothrin und Cyphenothrin enthält. Beide Substanzen wirken auf das Nervensystem der Wespen. Weitere Kontaktinsektizide, die sich bei der Bekämpfung von Sächsischen Wespen sehr bewährt haben sind ACO.SPRAY WESPEN, Sorex Wespennest Spray, Ungezieferspray Universal, Contra Insect ® Fliegen-Spray und Killgerm Wespenspray. Ein schaumförmiges Kontaktinsektizid ist Permanent® Wespen- und UngezieferSchaum. Dadurch dass der ausgebrachte Schaum über mehrere Stunden hinweg stabil ist, werden in der Regel alle Wespen der Kolonie abgetötet. Wurde das Wespennest innerhalb eines Raumes angelegt, so empfiehlt sich der Einsatz der automatischen Raumvernebelung ACO.MAT PP 150. Dieses Produkt kombiniert eine Sofortwirkung mit Heraustreibeffekt mit einer hervorragenden Langzeitwirkung. Beim Einsatz der aufgeführten Präparate ist darauf zu achten, dass es zu keiner Kontamination von Lebensmitteln kommen darf.