Schädling bestimmen Suchhilfe

Welcher Schädling ist das?

3
(10)

Schädlingsnamen mit Suchassistent finden

Hier können Sie den Schädling nach leicht erkennbaren Eigenschaften finden. Mit wenigen Hilfsfragen finden Sie heraus, mit welchem Schädling Sie es zu tun haben. Sie erhalten dann eine Liste der Tiere, die in Frage kommen. Als erstes müssen Sie allerdings herausfinden, wie viele Beine das Tier hat...

Hinweis: Diese Bestimmungsweise ist für den Laien gedacht und folgt keinen wissenschaftlichen Kriterien.

Sie haben einen Schädling in der Wohnung oder im Haus oder gefunden und wollen ihn jetzt genauer bestimmen. Das ist je nach Tierart vielleicht gar nicht so einfach. Manche Arten unterscheiden sich nur in kleinen Details, die für den Laien überhaupt nicht zu erkennen sind. Aber oft reicht eine grobe Bestimmung schon aus, um sich zu orientieren. Mit ein paar simplen Fragen kommen Sie daher bei der Schädlingsbestimmung schnell weiter.

Schädlingsbestimmung ist nicht immer nur etwas für den Fachmann. Etwas Beobachtung und gesunder Menschenverstand bringen auch Laien in diesem Bereich gleich um einiges voran. Der Suchassistent macht die Schädlingsbestimmung einfach.

Suchassistent: Der Suchassistent führt Sie an Hand einfach zu erkennender Eigenschaften mit ein paar Fragen zu einer Auswahl von Schädlingen, die in Frage kommen. Wieviele Beine hat das Tier Beine oder nicht? Trägt es Fell oder Federn? Wenn es Beine hat, wieviele sind es denn? Und dann stellt sich die Frage, ob beflügelt oder nicht?

Wie Sie sehen, sind die Fragen meist sehr einfach zu beantworten. Nur wenn um Milben oder andere Winzlinge geht, die man mit bloßem Auge in vielen Fällen gar nicht sehen kann, stösst der Normalbürger an seine Grenzen. Also probieren Sie doch gleich mal aus, ob Sie nicht mit dem Suchassistenten weiter kommen!

Schädling finden in der Schädlingsbilder Kartei

Schädlinge nach Bildern suchen und finden Sie am besten in der Kartei, geordnet nach Schadformen.

Schädlingsbestimmung ist sicher kein Thema, mit dem man sich gern länger beschäftigt. Man möchte nur gern möglichst rasch ein Problem loswerden. Nun ist es allerdings so, dass die Tiere, die wir als Schädlinge erleben, auf ihre Weise recht erfolgreich in ihrer Lebensführung sind.

Wenn man mit Ungeziefer und Parasiten, mit Holzschädlingen oder stechenden oder beißenden Lebewesen zu tun hat, sollte man als allererstes heraus finden, mit welchem Tier man denn da eigentlich zu tun hat. Um Schädlinge erfolgreich zu bekämpfen, ist die möglichst genaue und sichere Bestimmung Voraussetzung. Schließlich kann man mit einer falschen Anwendung oder Behandlung durchaus auch den Schaden noch vergrößern.

Besondere Vorsicht ist beim Einsatz von giftigen oder sonstwie gefährlichen Mitteln geboten. Bitte halten Sie sich gewissenhaft an die Gebrauchsanweisung, die zumindest jedem chemischen Mittel beiliegt. Den allermeisten Geräte liegen ebenfalls Handlungsanweisungen und Anwendungsbeispiele bei.

Wenn Bausubstanz betroffen ist, oder wenn gesundheitliche Probleme auftreten, sollte man sich immer an geschultes Fachpersonal wenden. Bitte sehen Sie die Tipps im Lexikon der Schädlinge hier lediglich als Anregung zu weiterer Recherche an!

Ist die Große Zitterspinne giftig?Die Große Zitterspinne wird auch Langbeinspinne oder Langbeinige Kellerspinne genannt und hat tatsächlich einen giftigen Biss - allerdings nicht für uns Menschen. (Mehr dazu weiter unten.) Ihr wissenschaftlicher Name ist heißt auf

Weiter lesen

Kugelkäfer im Haus, BuckelkäferDer Buckelkäfer ist ein Schadkäfer aus der Familie der Nagekäfer (lateinisch "Ptinidae"). Sein lateinischer Name lautet Gibbium psylloides. Er kommt zwar weltweit vor, tritt aber selten in Erscheinung. Wenn man allerdings auf ihn

Weiter lesen

Wanderratte BekämpfungWanderratte Bekämpfung (Rattus norvegicus) im Garten oder im Haus: Ratten spielen eine gefürchtete Rolle als Krankeitsüberträger und als Hygieneschädinge. Sie können unterschiedliche, zum Teil schwere Infektionskrankheiten und verheerende Seuchen sowohl auf Menschen als auch auf

Weiter lesen

Vogelmilben, HühnermilbenDie Rote Vogelmilbe, auch Hühnermilbe, Geflügelmilbe oder gelegentlich Blutmilbe genannt, ist ein winziger Parasit. Ihr wissenschaftlicher Name lautet Dermanyssus gallinae. Die rote Farbe erhält sie vom aufgenommenen Blut ihrer Wirte. Als blutsaugender Schädling ist sie zwar

Weiter lesen

Lasius fuliginosus Ameisen im Dachstuhl?Die Glänzendschwarze Holzameise gilt als Holz- und Materialschädling. Ihr wissenschaftlicher Name ist Lasius fuliginosus. Die kleinen Ameisen befallen Balken und Zwischenräume in Dachstuhl und Ständerwerk, wo sie die Bausubstanz schädigen können. Sie

Weiter lesen

Silberfischchen im HausSilberfischchen besitzen im Gegensatz zum größten Teil der Insekten keine Flügel. Sie werden zu den sogenannten Ur- Insekten gezählt. Ihr lateinischer Name ist Lepisma saccharina.Viele Menschen empfinden Silberfischchen in der Wohnung als unappetitliches Ungeziefer. Tatsächlich

Weiter lesen
3
(10)

Wie nützlich finden Sie diesen Text?

Bitte auf einen Stern klicken zum Bewerten!

Tut uns leid, dass der Artikel nicht nützlich war.

Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Bitte sagen Sie uns, wie wir den Artikel verbessern können!

Nützliche Tipps direkt in Ihr Postfach!

In jedem Haushalt und im Leben jedes Menschen gibt es gelegentlich Probleme mit Schädlingen, Parasiten oder Ungeziefer, die sehr lästig sein können. Einige sind seit vielen Jahrhunderten in Europa heimisch, andere im Zuge der Klimaveränderungen erst in jüngster Zeit zu uns gekommen.

Im Newsletter finden Sie viele praktische Infos und hilfreiche Tipps, zum Beispiel:

  • Was tun gegen Ungeziefer im Bett, in der Wohnung oder Küche?
  • Wie kann man sich vor Schädlingen und Lästlingen schützen?
  • Wie kann man Ungeziefer im Haus bekämpfen?
  •  Wie sollte man Insektenstiche behandeln?
>