Hefekäfer

Hefekäfer, Moderkäfer im Haus bekämpfen

Hefekäfer gehören zu den Moderkäfern, lateinisch Latridiidae. In ihrem natürlichen Lebensraum leben Hefekäfer normalerweise unter der lockeren Rinde von Bäumen und ähnlichen Stellen. Sie besiedeln aber auch Gebäude an Stellen, wo diese etwa feuchte Wände mit Schimmelbefall aufzeigen. Auch dort sind sie zu finden, wo moderige Lebensmittel wie zum Beispiel verschimmeltes Getreide lagern. Die ausgewachsenen Tiere und ihre Larven ernähren sich nämlich von Schimmelpilzen.

In Warenlagern mit hoher Feuchtigkeit können die winzigen Tiere massenhaft auftreten. In Wohnbereichen kommen sie beispielsweise hinter feucht gewordenen Tapeten mit Schimmelbefall vor.

Moderkäfer in der Wohnung oder im Keller?

Hefekäfer werden nur 1,4 mm groß- also eine Größenordnung wie ein Stecknadelkopf. Fein gepunktete Reihen ziehen sich längs über die Flügeldecken. Ein wenig schmaler als diese tritt der quer ovale Halsschild in Erscheinung. Auf dem Kopf zeigt sich eine charakteristische Mittelfurche, die sich nach hinten verbreitert. An der Vorderseite des Kopfes ragen die Fühler mit einer in zwei Glieder aufgeteilten Fühlerkeule hervor.
Hefekäfer legen ihre Eier auf Schimmelpilzen ab. Die Eier entwickeln sich in kurzer Zeit erst zu Larven und dann zu Käfern. Sie brauchen dafür bei einer Durchschnittstemperatur von 23 Grad Celsius nur 36 Tage.

Hefekäfer als Indikator

Die Hefekäfer und ihre Larven ​selbst sind gar nicht unbedingt als Schädlinge anzusehen. Das Auftreten von Hefekäfern ist vielmehr ein deutliches Anzeichen für schlechte Lagerbedingungen. Und zwar zeigt es eine viel zu hohe Raumfeuchte. Man spricht daher beim Hefekäfer ​um einen Indikator für ungünstige Lagerbedingungen. Befallene Lebensmittel ​werden ​durch das Insekt und seiner Hinterlassenschaften wie Exkremente, Larvenreste und tote Käfer verunreinigt und sind dann auch nicht mehr verkäuflich. Doch sind sie in der Regel ohnehin schon ​durch den Einfluss von Feuchtigkeit verdorben.
Um Abhilfe zu schaffen, reicht es dementsprechend keineswegs aus, den Hefekäfer zu bekämpfen. Vielmehr ist es unumgänglich, die Bedingungen für sein Auftreten zu ändern. Wenn die feuchten Räume gründlich gelüftet und gut getrocknet werden, sterben die Käfer ohnehin von selber ab.

​Ähnliche Schädlinge (klick zum Öffnen!)

​Moderkäfer, Hefekäfer bekämpfen

Was tun bei ​​Moderkäfer im Haus?

Sollen Hefekäfer in Lebensmittellagern direkt bekämpft werden, eignen sich verschiedene gasförmige Insektizide. Dazu gehören Stickstoff, Kohlendioxid, Phorphorwasserstoff und Sulfuryldifluorid.
In privaten Häusern sollten befallene Lebensmittel für ein paar Tage in der Tiefkühltruhe aufbewahrt werden. Dies führt zuverlässig zu einem Absterben in allen Entwicklungsstufen. 

An Wänden können sowohl Kontaktinsektizide als auch giftfreie Substanzen zum Einsatz kommen.

​Der sichere Nachweis von Hefekäfern erfolgt mit Klebefallen.

1.

​Zum zuverlässigen Nachweis von Hefekäfern empfiehlt sich eine Klebefalle. ​Sie besteht aus einem Rahmen mit Haftfläche auf der Innenseite. Die Käfer bleiben darauf kleben und sind so leicht zu bestimmen. Außerdem lässt die Anzahl der Käfer Rückschlüsse auf die Stärke des Befalls zu.

2.

​Wenn der Käfer direkt bekämpft werden soll, ist fossiles Plankton sehr gut geeignet. Killgerid Gold ist für Menschen und Haustiere absolut ungefährlich. Gegen den Käfer wirkt es jedoch mit durchschlagendem Erfolg. Der Wirkstoff beschädigt durch seine ​Struktur die Wachsschicht des Chitinpanzers, so dass die Insekten austrocken. Wirksame Mittel gibt es als Pulver und als Flüssigkeit. Die flüssige Zubereitung lässt sich gut versprühen. Zum Verteilen des Pulvers ist der Druckstäuber Centrobulb B bestens geeignet.

3.

​Das gleiche Wirkprinzip sorgt auch für den Erfolg beim Einsatz von Kieselsäurepräparaten wie Aeroxon Ungeziefer-Stopp. Der enthaltene Wirkstoff besteht aus der wasserabweisenden, natürlichen Kieselsäure. Diese zerstört die Schutzwirkung der Kutikula genannten Körperoberfläche  der Hefekäfer. In der Folge trocknet der Körper aus und das Tier verendet. Die beste Wirkung wird erzielt, wenn das Pulver in allen möglichen Verstecken der Insekten gebracht wird. Auch hier bietet sich zum Verteilen des Pulvers der Druckstäuber Centrobulb B an.

​4.

​​Um den Hefekäfer in Wohnbereichen zu bekämpfen, kann auch Insektenspray mit natürlichen Ölen benutzt werden. Es enthält unter anderem Teebaumöl und Neemöl und ist für Menschen und Haustiere unbedenklich.
Auch Nexa Lotte Ungezieferspray kommt ohne Gift aus

​​Hefekäfer bekämpfen

1.

​Das insektizide Spray MC KPS 500 ist gebrauchsfertig und wirkt sofort. Der Wirkstoff ist ein rein pflanzliches Pyrethrum Extrakt, das aus bestimmten Chrysanthemen Arten gewonnen wird. Man konnte nachweisen, dass dieser bereits in der Antike als Insektenvernichtungsmittel genutzt wurde. Er baut sich unter Lichteinwirkung in kurzer Zeit ab. Dadurch ist das Kontaktinsektizid sehr anwenderfreundlich. Es wirkt auf das Nervensystem des Hefekäfers und ruft nach einem kurzeitigen Erregungszustand Koordinationsstörungen, Lähmung und Tod hervor. Die Wirkung tritt sehr rasch ein und führt innerhalb weniger Minuten zur Bewegungsunfähigkeit.

2.

​Auch Blattanex Spezialspray  von der Firma Bayer wirkt auf das Nervensystem der Insekten. Bei diesem Mittel beruht die Wirkung auf den Substanzen Imiprothrin und Cyphenothrin.

3.

​Um vorratsschädliche Käfer zu bekämpfen, haben sich auch noch weitere Kontaktgifte bewährt. Dazu sollen hier folgende genannt werden: Killgerm Anti-Insekt RTU, anwendungsfertig, 500 ml,  Blattanex Ungeziefer Staub, Delicia Insektenspray, Permanent® InsektenRaumspray und Permanent ® UngezieferSpray.
Bitte achten Sie streng darauf, dass die hier aufgeführten Präparate keinesfalls mit Lebensmitteln in Kontakt kommen dürfen.​

​Mittel gegen Moderkäfer Schädlinge

#1
#1

​​Klebefalle gegen Hefekäfer

​Gerobug Prof- Schabenfalle ist eine bewährte Klebefalle in einfacher und robuster Konstruktion. Bestens geeignet zur Befallsabschätzung und zur exakten Bestimmung der Schädlinge.

Gerobug Profi-Schabenfalle 12 Stück inkl. Bonus E-Book
Preis: EUR 10,99
(Stand von: 2019/09/17 7:16 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
1 neu von EUR 10,990 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
#2

​Hefekäfer Schädlinge entfernen

​Der Wirkstoff von CELAFLOT bietet lang anhaltenden Schutz von ​kriechenden oder krabbelnden Schadinsekten aller Art. ​Das Mittel trocknet nach dem Sprühen ​sehr schnell ein und ist daher recht sicher in der Anwendung. Natürlich sollte man nirgendwo sprühen, wo Kinder oder Haustiere /Wildtiere dran kommen. Es darf nicht in Gewässer gelangen und nicht bei Katzen angewendet werden. ​

Celaflor Ungezieferspray mit Barrierewirkung
Preis: EUR 9,49 - EUR 29,99
(Stand von: 2019/09/17 7:16 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
0 neu0 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Nützliche Tipps direkt in ​Ihr Postfach!

In jedem Haushalt und im Leben jedes Menschen gibt es gelegentlich Probleme mit Schädlingen, Parasiten oder Ungeziefer, die sehr lästig sein können. Einige sind seit vielen Jahrhunderten in Europa heimisch, andere im Zuge der Klimaveränderungen erst in jüngster Zeit zu uns gekommen.

Im Newsletter ​finden Sie viele praktische Infos und hilfreiche Tipps, zum Beispiel:

  • Was tun gegen ​​Ungeziefer im Bett, in ​der Wohnung oder Küche?
  • Wie kann man sich vor Schädlingen und Lästlingen schützen?
  • Wie ​kann man Ungeziefer im Haus bekämpfen?
  •  ​Wie sollte man Insektenstiche behandeln?

Quellen und Empfehlungen

​​​Spektrumeintrag​

​Ein Artikel über Moderkäfer im Lexikon der Biologie auf Spektrum.


​​​Haftungsausschluss

​Disclaimer


​Trotz sorgfältiger Recherche können ​die hier vermittelten Informationen unvollständig sein oder Fehler enthalten. ​Die Anwendung aller hier aufgeführten Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung ​liegen ausschließlich ​in der alleinigen Verantwortung der durchführenden Personen. Für etwaige Schäden aus der Anwendung ​können wir keinerlei Haftung übernehmen. ​Halten Sie Kinder und Haustiere ​von chemischen Produkten ​und Giften fern. Beachten Sie immer genau die ​Anwendungsempfehlungen der Hersteller.

Werbehinweis

​Affiliate Marketing


​​​Sie finden hier Werbung für Artikel, die über Amazon gekauft werden können, sogenannte Affiliate Links. ​Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Sollten Sie über einen dieser Links einkaufen, ​bezahlen Sie nicht mehr als sonst, ​ermöglichen ​jedoch durch eine kleine Provisionseinnahme den Betrieb dieser Webseite. Vielen Dank dafür!

Der Autor

​​​​und Webseitenbetreiber​


​​​​Mein Name ist Uwe Kress. Ich stamme aus einer Apotheker​ Familie im ländlichen Weserbergland und ​bin ​Rehapädagoge​. ​Ich betreibe Blogs ​zu ​verschiedenen Themen,  ​die ​Ihren Alltag erleichtern und zu Ihrem Wohlbefinden beitragen sollen. Mit ​Schädlingen und lästigen Insekten​ hatte ich immer wieder zu tun, in verschiedenen Landschaften Deutschlands wie auch auf Reisen. Bei ​der notwendigen Bekämpfung von Ungeziefer liegen mir ​​Natur- und Umweltschutz sehr am Herzen.

Wie nützlich finden Sie diesen Text?

Bitte auf einen Stern klicken zum Bewerten!

Tut uns leid, dass der Artikel nicht nützlich war.

Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Uwe Kress

>