Deutsche Wespe

Kurzkopfwespen sind an ihrer typischen Kopfform zu erkennen.

Die Deutsche Wespe - Vespula germanica

​​Sobald der Frühling einbricht und die Temperaturen steigen, schwirren die ersten Wespen durch die Gegend. Darunter ist auch die Deutsche Wespe. Ihr wissenschaftlicher Name lautet Vespula germanica. ​

​Die Deutsche Wespe gehört zu den am häufigsten vorkommenden Wespenarten in Deutschland. Charakteristisch ist ihre Vorliebe für Süßes. Das macht sie zu lästigen Besuchern für uns. Nur wenige Menschen wissen hingegen, dass die Deutsche Wespe eine wichtige Rolle für das Ökosystem spielt.

​Obwohl die deutsche Wespe vor allem in Europa anzutreffen ist, besiedelt sie auch andere Erdteile. So ist sie unter anderem in Nordafrika, Neuseeland und weiten Teilen Asiens verbreitet.

​​​Deutsche Wespe ​Steckbrief

Farbe: Der Körper der deutschen Wespe ist wie bei den meisten Wespenarten in den typischen Warnfarben schwarz und gelb gefärbt. Ein Unterscheidungsmerkmal zu anderen Arten sind drei schwarze Punkte, die sie im  trägt sie Bereich zwischen den Augen trägt, dem sogenannten Stirnschild. Diese Punkte können allerdings unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Manchmal ist auch nur ein Fleck oder ein Längsstreifen zu sehen. Wenn die Form der Zeichnung einem umgekehrten Anker ähnelt, haben wir es hingegen mit der Gemeinen Wespe  („Paravespula vulgaris“) zu tun.

Die deutsche Wespe gehört zu den Kurzkopfwespen. Von den sehr ähnlichen Langkopfwespen (Gattung "Dolichovespula") unterscheiden sich Kurzkopfwespen durch einen geringeren Abstand zwischen Augenrand und Oberkiefer.

Die Größe der deutschen Wespe variiert je nach Geschlecht und Funktion des Insekts. Während die Königin bis zu 20 Millimeter groß werden kann, haben die Männchen durchschnittlich eine Größe von 13 bis 17 Millimetern. Die Arbeiterinnen werden nicht größer als 16 Millimeter. Und nur die Königinnen und Arbeiterinnen tragen einen Wehrstachel- Männchen können uns also nicht stechen. 

Häufig werden Wespen, Hornissen, Bienen und Hummeln verwechselt. Sie weisen zwar einige Ähnlichkeiten auf, sind jedoch in wichtigen Punkte zu unterscheiden. ​Der Unterschied zwischen ihnen ​erklären wir hier.

​​​​​​​Deutsche Wespe Nest und Vermehrung

Begattete Weibchen, die den Winter überlebt haben, gründen jedes Frühjahr neue Kolonien. Anfang Mai macht sich so eine Wespenkönigin auf die Suche nach einer geeigneten ​Stelle für ihr Nest. Um einen neuen Wespenstaat zu gründen, bevorzugt sie unterirdische Gänge. Beispielsweise werden verlassene Mäuse- oder Maulwurfsgänge gern angenommen. Oberirdische Nester werden beispielsweise in Dachböden, Rollladenkästen und anderen geschützten, dunklen Hohlräumen gebaut. Die Bausubstanz der Nester besteht aus Holzfasern und dem Speichel der Arbeiterinnen.

Nachdem die Königin ihre ersten Eier gelegt hat, schlüpfen zunächst unfruchtbare Weibchen. Diese übernehmen die Funktion von Arbeiterinnen. Sie versorgen die Wespenkönigin mit Futter und helfen beim Nestbau. Ab Mitte August bis Ende Oktober schlüpfen dann auch Männchen und Jungköniginnen. Innerhalb weniger Monate kann ein Wespenstaat auf ​mehrere Tausend ​Tiere anwachsen.

Bei milder Witterung bestehen die Völker bis Anfang November. Vor dem Wintereinbruch sterben die Wespen, einschließlich der alten Königin. Nur einige befruchtete Weibchen überleben. Diese führen den Zyklus im nächsten Jahr fort.​​​​

​​​Gesundheitsrisiken ​durch Deutsche Wespe

Die Deutsche Wespe ist eine der beiden Arten, die für den schlechten Ruf der Wespen im Allgemeinen verantwortlich sind. Wie die Gemeine Wespe wird auch sie von süßen Speisen angezogen. Gemeinsam sind die beiden Wespenarten regelmäßig für die allseits gefürchteten "Wespenplagen" verantwortlich, von denen Deutschland vor allem in außergewöhnlich heißen Sommern heimgesucht wird.

Da sich die Insekten in der Natur überwiegend von süßen Pflanzensäften ernähren, können die nun in großer Zahl vorhandenen Wespen uns Menschen sehr lästig werden. Gerade im Spätsommer kreisen sie gerne um Kaffeetafeln und Kuchenauslagen.

​Was tun bei Wespenstich? Unangenehm werden die ​deutschen Wespen allerdings vor allem dann, wenn sie zustechen. Wespenstiche sind bei gesunden Menschen zwar in der Regel unbedenklich, können bei Allergikern aber zu gefährlichen Komplikationen führen. Eine Allergie kann sich auch dann ausbilden, wenn Menschen wiederholt gestochen werden.

Da Wespen Krankheitserreger und Schimmelpilzsporen verbreiten können, wenn sie mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, werden sie als Hygieneschädlinge eingestuft. Vor allem in gastronomischen Betrieben und Bäckereien dürfen Wespen keinesfalls geduldet werden.

​​Deutsche Wespe im Ökosystem

​Wespen sind weitaus mehr als nur lästige Besucher beim Grillabend. Sie erfüllen wichtige Aufgaben im Ökosystem. Dazu gehören beispielsweise die Bekämpfung von Schädlingen wie Blattläusen, Mücken oder Fliegen, sowie die Bestäubung von Blüten. Als natürlicher Regulator kontrollieren sie die Bestände unterschiedlicher Pflanzenschädlinge und verhindern dadurch die Ausbreitung von Pflanzenkrankheiten. Außerdem dienen sie selbst als wichtige Nahrungsquelle für andere Tierarten wie Hornissen oder den Wespenbussard.

​Gemeine Deutsche Wespe bekämpfen

​Die Deutsche Wespe steht in Deutschland grundsätzlich unter Naturschutz​, genauer gesagt unter allgemeinem Schutz. Das Bundesartenschutzgesetz (BNatSchG) schützt nämlich grundsätzlich alle Tiere hinsichtlich Belästigung und Tötung sowie der der Zerstörung der Nester. Die Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) regelt ​weiterhin, welche Tierarten darüber hinaus unter besonderem Schutz stehen. ​Daher dürfen ​Wespen nur bei begründeter Gefahr getötet ​und nur bei Vorliegen vernünftiger Gründe bekämpft werden.

Darüber hinaus ist es äußerst gefährlich, sie ohne Schutzkleidung zu bekämpfen. Sollten Wespenvölker an ihrem Standort unerwünscht sein, empfiehlt sich jedenfalls eine fachmännische Umsiedlung. Sie sollten deshalb Fachpersonen wie die Feuerwehr oder einen Schädlingsbekämpfer hinziehen, wenn Sie aus Sicherheitsgründen ein Wespennest entfernen müssen, zum Beispiel dicht an einer Haustür oder einem Fenster.

​Zusammenfassung: Die Deutsche Wespe - unbeliebt aber nützlich

​Obwohl viele Wespenarten grundsätzlich friedlich sind, gehört die Deutsche Wespe zu denen, die den Menschen lästig werden können. Oft wird jedoch vergessen, dass das Insekt wichtige Aufgaben im Ökosystem erfüllt. Unerwünschte Kolonien sollten daher nach Möglichkeit fachmännisch umgesiedelt statt bekämpft werden.

​Hilfe gegen ​Wespen

Deutsche Wespe- was tun?

1.

​​​​​​​​Sollten Sie ​​von einer ​Wespe gestochen werden, ​stellt dies noch keinen Grund zur Aufregung dar. ​Kühlen Sie die Stichstelle, um eine Schwellung zu vermeiden oder zu reduzieren. Anders bei Stichen in Mund oder Gesicht, da ​sollte man zur Vermeidung von Problemen besser rasch den Arzt aufsuchen, vor allem bei Kindern.

2.

​Folgen eines Wespenstiches wie Schmerz und Rötung ​lassen sich durch Hitzeanwendung lindern oder vermeiden. Nutzen Sie dazu eine heiße Kaffeetasse oder besser einen sogenannten elektronischen Stichheiler.

3.

​​​Ziehen Sie unbedingt einen Arzt zu Rate, wenn Komplikationen auftreten oder wenn es einen Verdacht auf ​ allergische Reaktionen ​gibt.

​​Wespennest ​entfernen: ​​Wie kann man ​die Deutsche Wespe vertreiben?

1.

​​Bei einem Problem mit einem ​Wespennest​ ​bedarf es einiger Umsicht. Selbstverständlich muß eine Gefährdung von Menschen ausgeschlossen werden. ​Sie können und dürfen eine Nest aber auch nicht so einfach entfernen. Zumal dies auch nicht ganz ungefährlich ist. Denn ​die Wespen werden ihr Nest verteidigen. Am besten kontaktieren Sie einen Fachbetrieb, der ​sich darum kümmert, oder ​auch die örtliche Feuerwehr. ​​

​​​Hilfe bei ​Wespenstich

#1
#1

​​Stichheiler ​gegen​Wespenstich

​​Der Bite Away Stichheiler hat sich ​inzwischen zigfach bewährt. ​Gezielte Hitze wird sehr erfolgreich auch gegen die Folgen von ​Wespenstichen ​angewendet.

bite away - Elektronischer Stichheiler gegen Juckreiz, Brennen, Schmerzen und Schwellungen bei Insektenstichen (z.B. von Mücken, Wespen, Bremsen, Bienen) - ganz ohne Chemie
Preis: 22,54 €
(Stand von: 2019/12/09 7:30 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
Sie sparen: 6,68 € (22%) (22 %)
(8532 Kundenrezensionen)
46 neu von 22,54 €0 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Quellen und Empfehlungen

​​​​​Umweltbundesamt

​​​​​​Der Artikel der Behörde hebt vor allem alternative Bekämpfungsmöglichkeiten hervor.

​​​​​​Naturschutzbund

In diesem reich bebilderten Artikel stellt der NABU heraus, dass Wespen sehr viel friedlicher sind, als gemeinhin angenommen.

Ähnliche Schädlinge

Trauermücken

Fruchtfliege

Hornisse (Vespa crabro)

Schmeißfliegen

Thripse, Gewittertierchen, Weizenflöhe

Asiatische Hornisse

Nützliche Tipps direkt in ​Ihr Postfach!

In jedem Haushalt und im Leben jedes Menschen gibt es gelegentlich Probleme mit Schädlingen, Parasiten oder Ungeziefer, die sehr lästig sein können. Einige sind seit vielen Jahrhunderten in Europa heimisch, andere im Zuge der Klimaveränderungen erst in jüngster Zeit zu uns gekommen.

Im Newsletter ​finden Sie viele praktische Infos und hilfreiche Tipps, zum Beispiel:

  • Was tun gegen ​​Ungeziefer im Bett, in ​der Wohnung oder Küche?
  • Wie kann man sich vor Schädlingen und Lästlingen schützen?
  • Wie ​kann man Ungeziefer im Haus bekämpfen?
  •  ​Wie sollte man Insektenstiche behandeln?

​​​​Sicherheits- hinweise

​​bitte beachten


​Manche der hier vorgestellten Methoden können bei unsachgemäßer Anwendung ​Gesundheit oder ​Umwelt ​schädigen. ​​​​Ihre Anwendung ​liegt ​​in der ​ Verantwortung der durchführenden Personen. ​Halten Sie Kinder und Haustiere ​sowie Lebensmittel grundsätzlich von chemischen Produkten fern. Beachten Sie immer genau die Packungsbeilage und die Herstellerempfehlungen.

Werbe-hinweis

​Affiliatelinks


​​​Sie finden hier Werbung für Artikel, die über Amazon gekauft werden können, sogenannte Affiliate Links. ​Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Sollten Sie über einen dieser Links einkaufen, ​bezahlen Sie nicht mehr als sonst, ​ermöglichen ​jedoch durch eine kleine Provisionseinnahme den Betrieb dieser Webseite. Vielen Dank dafür!
Mehr ​dazu: Datenschutz

Autor und Betreiber

​​dieser Webseite​


​​​​Mein Name ist Uwe Kress. Ich stamme aus einer Apotheker​ Familie im ländlichen Weserbergland und ​bin ​Rehapädagoge​. ​Ich betreibe Blogs ​zu ​verschiedenen Themen,  ​die ​Ihren Alltag erleichtern und zu Ihrem Wohlbefinden beitragen sollen. ​
Bei ​der unumgänglichen Bekämpfung von Ungeziefer in Haus und Garten liegen mir ​​Natur- und Umweltschutz sehr am Herzen. ​Mehr: ​über mich

Wie nützlich finden Sie diesen Text?

Bitte auf einen Stern klicken zum Bewerten!

Noch keine Bewertungen vorhanden. Bitte jetzt bewerten!

Tut uns leid, dass der Artikel nicht nützlich war.

Wie können wir diesen Artikel verbessern?

>